A

Ägir (anord. Aegir, von aegir *Meer*) Meeresriese, auch Gott des Meeres genannt

Agnarr Sohn des Königs Geirrod

Alfen, Alben (anord. álfr, *Albe, Elf*) Wesen, meist den Göttern nahestehend (Lichtalfen), aber auch den Zwergen (Schwarzalfen)

Alvis (anord. allviss, *allwissend*) weiser Zwerg, wird von Thor überlistet

Andvari (anord., *der Vorsichtige*) Zwerg, besitzt einen kostbaren Schatz

Angrboda (anord., *Die Kummer verkündende*) Riesin, mit ihr zeugt Loki den Fenriswolf, die Midgardschlange und Hel

Asen (anord. áss, *Ase, Gott*, Pl. aesir, deutbar aus der indogerm. Wurzel ans *atmen*) eines der beiden Göttergeschlechter (neben den Vanen) der germanischen Mythologie, öfter auf Krieg und Herrschaft gerichtet. Neben Göttervater Odin und seiner Frau Frigg sind Thor, Balder, Tyr, Heimdall und Bragi bedeutende Asen

Asgard (anord. Ásgardhr, *Wohnsitz der Asen*) Wohnstätte der Asen; hier befinden sich Walhall und Odins Hochsitz Hlidskjalf

Ask (anord. askr, *Esche*) Mann des ersten Menschenpaares, von drei Göttern aus Baumstämmen geschaffen

Audumla (anord. Audhumla, *Die reiche hornlose Kuh*) Urkuh, leckt Buri, den Stammvater der Götter, aus dem Eis

 

B

Bergelmir (anord., *Der wie ein Bär Brüllende*) Urriese; überlebte, als die Götter Ymir töteten und in dessen Blut alle Reisen ertränkten

Berserker (anord. berserkr, *Bärenhäuter*) durch Berserkerwut besonders tapfere Krieger, oft im Königlichen Gefolge und Odin geweiht

Bifröst (anord. Bifrost, eigtl. *Der schwankende Weg*) Brücke zwischen Asgard und Midgard, Regenbogen genannt

Bölverk (anord. Bolverkr, eigtl. *Der Übel stiftet*) Odin gewinnt unter diesem Namen den Dichtermet zurück 

Bragi (anord., *Der Erste, Vornehmste*) Gott der Dichtkunst

Brisingamen (von anord. brisingr, *Feuer*) kostbarer, glänzender Halsschmuck der Göttin Freyja

Brokk (anord. Brokkr, Herkunft ungewiß) Bruder des Zwerges und kunstfertigen Schmiedes Sindri

Bruno Vertrauter des Königs Harald Kampfzahn, später nimmt Odin Brunos Gestalt an

Brynhild (anord. Brynhildr von anord. brynja, *Brünne, Brustpanzer*) Walküre, wird von Sigurd befreit 

 

D

Draupnir (anord., *Der Tropfende* oder *Der Träufler*) Odins Ring, von dem jede neunte Nacht acht gleichschwere Ringe abfallen 


E

Einherjer (anord. einheri, *Der allein kämpft*) gefallene Kämpfer, von Walküren nach Walhall geholt

Elli (anord., *Alter*) Amme des Riesen Utgard-Loki; Thor besteht mit ihr einen Ringkampf

Embla (anord. Baumname, deutbar als *Ulme*) Frau des ersten Menschenpaares, das von drei Göttern aus Baumstämmen geschaffen wurde



F

Fafnir (anord., eigtl. *Der Umfasser*) Sohn des Bauern Hreidmar; verwandelt sich in einen Drachen, der Sigurd tötet

Fenriswolf (anord. Fenrir, deutbar als *Moorgestrüppwolf*) Wolf, von Loki mit der Riesin Angrboda gezeugt, Feind der Götter; zunächst von ihnen gefesselt, reißt er sich vor dem Weltenbrand los, kämpft mit Odin und verschlingt ihn

Fjalar (anord. Fjalarr, Herkunft unsicher) Zwerg, tötet gemeinsam mit seinem Bruder Galar den weisen Kvasir

Forseti (anord., *Der Vorsitzende*) Sohn von Balder und Nanna, gilt neben Tyr als Gott des Rechts

Frey (anord. Freyr, eigtl. *Herr*) Fruchtbarkeitsgott vom Geschlecht der Vanen, Sohn des Njörd, Bruder der Freyja; er besitzt den Eber Gullinborsti

Freyja (anord., *Herrin, Frau*) Vanengöttin, Tochter ders Njörd, Schwester des Frey, wird in Liebesangelegenheiten angerufen, fährt einen mit Katzen bespannten Wagen, besitzt den kostbaren Goldschmuck Brisingamen und ein Falkengewand

Frigg (anord., eigtl. *Geliebte*) wichtigste Göttin der Asen, Frau Odins, Mutter Balders, Göttin der Frauen und der Familie; sie besitzt ein Falkengewand

Fulla (anord., *Fülle*) Dienerin Friggs, bewahrt deren Schuhe und Schatzkiste



G

Galar (anord. Galarr, *Schreier*) Zwerg, tötet gemeinsam mit sinem Bruder Fjalar den weisen Kvasir

Gangrad (anord. Gangrádhr, *Entgegen-Rater*) unter diesem Namen tritt Odin in den Wissenswettstreit mit Vafthrudnir

Garm (anord. Garmr, *Hund*) brüllender Hund am Eingang zum Totenreich der Hel

Gefjon (anord., *Die Geberin*) Göttin, verleiht Glück und Fruchtbarkeit

Gairrod (anord. Geirrodhr) Pflegekind Odins, später König; unter dem Namen Grimnir stellt Odin ihn auf die Probe 

Geirröd (anord. Geirrödhr, *Speerschutz*) Riese, lockt Thor waffenlos in sein Gehöft und versucht ihn zu töten

Gerd (anord. Gerdhr, verschieden deutbar) Riesenmädchen von großer Schöhnheit; Frey gewinnt es

Ginnungagap (anord., *Gähnender Schlund*) Urschlucht vor der Entstehung der Welten; "der mit magischen Kräften erfüllte Urraum" (de Vries)

Gjallarhorn (anord., *Das lauttönende Horn*) Horn des Gottes Heimdall, er warnt mit ihm die Götter beim Anrechen der Ragnarök

Gjöll (anord. gjoll, *Lärm, Die Brüllende*) unterirdischer Fluß, an der Grenze zum Reich der Hel

Gleipnir (anord., eigtl. *Verschlinger*) Fessel, mit der der es den Göttern gelingt, den Fenriswolf zu binden

Gode (anord. godi, *heidnischer Priester*) auf Island kultischer und politischer Vorsteher der kleinsten Thinggemeinschaft

Gram mythisches Schwert, von Regin für Sigurd geschmiedet

Grid (anord. Gridhr, *Heftigkeit*) Riesin, leiht Thor ihren Zauberstab, ihre Eisenhandschuhe und ihren Kraftgürtel

Grimnir (anord., *Der Maskierte*) unter diesem Namen stellt Odin seinen Pflegesohn Geirrod auf die Probe

Gullinborsti (anord., *Der mit goldenen Borsten*) goldborstiger Eber des Gottes Frey

Gullveig zauberkundige Vanin, verteilt Gold an die Menschen, löst den Krieg der beiden Göttergeschlechter aus 

Gungnir (anord., eigtl. *Der Schwankende*) Odins Speer, den nichts aufhölt

Gunnlöd (anord. Gunnlodh, *Einladung zum Kampf*) Tochter des Riesen Suttung; Odin betört sie und raubt den Dichtermet

Gymir (anord., *Meer* oder *Der Winterliche*) Riese, Vater der Gerd, um die Frey werben läßt


H

Harald Kampfzahn dänischer König, dem Odin geweiht

Harbard (anord. Hárbardhr, *Graubart*) unter diesem Namen verweigert Odin als Fährmann seinem Sohn Thor die Überfahrt

Hati (anord., *Hasser*) Wolf, verfolgt den Mond

Heidrun Himmelsziege, steht auf dem Dach von Walhall; aus ihrem Euter fließt Met als Getränk für die Einherjer 

Heimdall (anord. Heimdallr, etymologisch mehrdeutig) Asengott, Wächter bei der Asenbrücke Bifröst in Asgard, warnt vor den Ragnarök mit dem Gjallarhorn

Hel (noch in ahd. helan, *verbergen*) unterirdische Welt der Toten, die nicht im Kampf gefallen sind; auch Herrscherin dieser Welt, die Tochter Lokis und der Riesin Angrboda

Hermod (anord. Hermódhr) Gott, reitet zur Hel um seinen Bruder Balder zurückzuholen

Herse Vorsteherin eines Gaues (Bezirkes) in Norwegen, zuständig für Kriegswesen und Gerichtsbarkeit 

Hlidskjalf (anord. Hlidhskjálf, eigtl. *Aussichtsturm*) Odins Hochsitz oder Wachturm; von ihm aus blickt er über alle Welten

Höd (anord. Hodhr, *Kämpfer*) blinder Asengott, tötet durch Lokis Anstiftung Balder

Holmgang Zweikampf, ursprünglich auf einem Holm, einer kleinen Flußinsel, ausgetragen, später auf einem abgesteckten Platz an Land

Hönir (anord. Hoenir, etymologisch unklar) Gott der Asen, die ihn nach dem Krieg mit den Vanen als Geisel übergeben

Hreidmar zauberkundiger Bauer, Vater Fafnirs und Regins 

Hrungnir (anord., *Lärmer*) Riese, fordert Thor zum Zweikampf und wird von ihm erschlagen

Hugi (anord., *Gedanke, Sinn*) am Hofe des Riesen Utgard-Loki ein Läufer, mit dem Thjalfi um die Wette rennt

Huginn (anord., *Der Gedanke*) einer der beiden Raben (siehe Muninn) Odins, die dieser zur Erkundung in die Welten aussendet

Hvergelmir (anord., *Der brausende Kessel*) Urquelle in Niflheim; aus ihr strömen Flüsse nach Süden; auch Quelle unter der Weltenesche Yggdrasill

Hymir (anord., etwa *Bedecker, Verdunkler*) Riese, Stiefvater des Gottes Tyr

Hyrrokkin (anord., *Die vom Feuer Gerunzelte*) Riesin, stößt für Balders Bestattung dessen Schiff ins Wasser




I

Idun (anord. Idhunn, *Die Verjüngende* oder *Die Tätige*) Frau des Asengottes Bragi; sie reicht den Göttern die Äpfel der Jugend

Ivaldis Söhne Zwerge, kunstfertige Schmiede, Söhne des Ivaldi; sie fertigten Sifs Goldhaar, Odins Speer Gungnir und das Schiff Skidbladnir




J

Jarl nach dem König höchster Titel in Norwegen 

Jörd (anord. Jordh, von jordh *Erde*) Erdgöttin, Odin zeugte mit ihr Thor




K

Kvasir (anord., etymologisch unklar) Mann von größter Weisheit, entstanden nach dem Krieg der Asen und Vanen, als beide zum Zeichen des Friedens in einen Kessel spuckten und ihren Speichel vermischten




L

Lif (anord., *Leben*) einer der beiden Menschen, die die Ragnarök überleben

Lifthrasir (anord. Lifthrasir, *Der von Leben Strotzende*) einer der beiden Menschen, die die Ragnarök überleben

Logi (anord., *Feuer, Lohe*) am Hofe des Riesen Utgard-Loki das personifizierte Feuer, mit dem Loki um die Wette ißt

Loki (anord., wahrschl. *Feuer*) seiner Herkunft nach Riese, von den Asengöttern aufgenommen und manchmal als Ase bezeichnet; er nutzt den Götter besonders als Gefährte Thors, aber er zeugt auch drei Weltfeinde und veranlaßt Balders Tod




M

Mani Mond, Sohn des Mundilfari

Magni (anord,. *Der Starke*) Sohn Thors

Midgard (anord. Midgardhr, *Wohnstätte der Mitte*) Welt der Menschen in der Mitte, von den Asengöttern durch einen Wall gegen Utgard geschützt, über die Asenbrücke Bifröst mit Asgard verbunden

Midgardschlange (anord. Midgardhsormr, *Weltschlange*) eines der drei von Loki und der Riesin Angrboda gezeugten Ungeheuer und Hauptfeinde der Götter und Menschen, zunächst als *Band der Erde* die Menschenwelt umschlungen haltend, aber auch Meerungeheuer und Feindin Thors

Mimir (anord.) Mann von großer Weisheit, behütet den nach ihm benannten Brunnen, wird nach dem Krieg zwischen Vanen und Asen von diesen als Geisel übergeben

Mjöllnir (anord. Mjollnir, eigtl. *Der Zermalmer*) Thors Hammer, der nach jedem Wurf in seine Hand zurückkehrt, Waffe des Gewitter- oder Donnergottes, Werkzeug, auch zur Weihe für Fruchtbarkeit und Bestätigung von Verträgen eingesetzt

Modi (anord. Módhí, *Der Zornige*) Sohn Thors

Mundilfari (anord., eigtl. *Der sich nach bestimmten Zeiten bewegt*) Vater des Sohnes Mani (Mond) und der Tochter Sol (Sonne)

Muninn (anord., *Der sich Erinnernde*) neben Huginn einer der beiden Raben Odins, die dieser zur Erkundung aussendet

Muspell (anord. Muspellr, *zum Weltuntergang gehöhrender Riese*) in Muspellsheim herrschender Riese

Muspellsheim (anord. Muspellsheimr, *Welt des Muspell*) feurige Gegend im Süden; aus deren Hitze und Funken entsteht Ymir




N

Naglfar (anord., *Nagelschiff* eigtl. *Totenschiff*) Schiff aus den Nägeln der Toten, dient in den Ragnarök den Weltfeinden zum Angriff

Nanna (anord., Etymologie unsicher) Frau des Gottes Balder; bei dessen Tod bricht ihr das Herz, sie wird mit ihm verbrannt

Nidhögg (anord. Nidhhoggr, *Der grimmig Hackende*) leichenfressender Drache, wohnt unter einer Wurzel der Weltenesche Yggdrasill

Niflheim (anord. Niflheimr, *Die dunkle Welt, Nebelwelt*) eisige Welt im Norden, Gegensatz zu Muspellsheim im Süden

Njörd (anord. Njordhr, wahrscheinl. *Kraft*) Vanengott der Fruchtbarkeit und Schifffahrt, Vater der Geschwister Frey und Freyja, heiratet das Riesenmädchen Skadi

Nornen (anord. norn, eigtl. *Die Raunende*, Pl. nornar) Schicksalsfrauen, auch Schicksalsgöttinnen genannt; am Brunnen der Urd bei der Weltenesche wirken die drei Nornen: Urd bestimmt die Vergangenheit, Verdandi die Gegenwart, Skuld die Zukunft; außerdem gibt es zahlreiche andere Nornen

 

O

Odin (anord. Odhinn, *Wut* oder *Verstand*) Vater der Asengötter, (im Deutschen Wodan, sein Großvater ist Buri als Stammvater der Götter, sein Vater Burr oder Borr. Odins Brüder sind Vili und Vé, seine Söhne Thor, Balder und Tyr; seine Frau ist Frigg. Odin ist der Gott des Krieges, der Dichtkunst, der Runen und der Toten



R

Ragnarök (anord. Ragnarok, Pl. *Götterschicksal*, auch *Götteruntergang* aus ragna und rog, später fälschlicherweise aufgefasst als ragnarökkr *Götterdämmerung) Weltuntergang, letzter Kampf der Götter gegen die Weltfeinde

Ran (anord., Etymologie umstritten) Frau des Meeresgottes Ägir, sammelt in einem Netz die im Meer Ertrunkenen

Ratatosk (anord. Ratatoskr, *Nagezahn, Bohrerzahn*) Eichhörnchen, läuft am Stamm der Weltenesche auf und nieder, schürt Streit zwischen dem Adler in den Zweigen und Nidhögg unter einer Wurzel

Regin (anord. Reginn, *Der Mächtige*) Sohn des Bauern Hreidmar, kunstfertiger Schmied

Riesen Urbewohner der Welt, von ihnen stammen die Götter ab; es gibt böse Riesen wie die Thursen und Trolle, aber auch weise Riesen wie Vafthrudnir 

Rig (anord. Rígr, air. rig *König*) Name, unter dem sich Heimdall in die Menschenwelt begibt und die Stände schafft

Rind (anord. Rindr, etymologisch verschieden deutbar) Königstochter; Odin zeugt mit ihr Vali, den Rächer Balders und Töter Höds

Ring Neffe des Königs Harald Kampfzahn un dessen Kriegsgegner 

Röskva (anord. Roskva, *Die Mutige, Tüchtige*) Schwester von Thjalfi, dem Diener Thors

Runen (anord. rún, *Geheimniss, Zauberzeichen*) germanische Schrift- und Symbolzeichen, vor allem zur Wikingerzeit. Odin gilt als Erfinder und Gott der Runen




S

Sährimnir (anord. Saehrimnir, verschieden ableitbar) Eber in Walhall, von dessen Fleisch täglich die Einherjer gespeist werden 

Sif (anord., eigtl. *Verwandte*) Asin, Thors Frau, besitzt langes goldblondes Haar

Sigurd (anord. Sigurdr, von sigr *Sieg*) Held in der nordischen Mythologie, Töter des Drachen Fafnir

Sigyn (anord. sigr, *Sieg*) Asengöttin, Lokis Frau

Sindri (anord. sindr, *Sinter, Schlacke*) Zwerg und kunstfertiger Schmied, schafft den Eber Gullinborsti, den Ring Draupnir und den Hammmer Mjöllnir

Skadi (anord. Skadhi, verschieden deutbar) Tochter des Riesen Thjazi, Frau des Gottes Njörd, Göttin der Jagd und des Schilaufs

Skidbladnir (anord. Skidhbladnir) Schiff des Gottes Frey, das beste aller Schiffe

Skirnir (anord., *Der Strahlende*) Gefährte und Diener des Vanengottes Frey, dem er Gerd zu gewinnen hilft

Sköll (anord. skoll, *Spott*) grimmiger Wolf, jagt die Sonne

Skrymir (anord., *Prahler*) Riese, andere Gestalt des Riesen Utgard-Loki

Sleipnir (anord., *Der rasch Gleitende*) Odins achtbeiniges Pferd, gezeugt von Loki als Stute mit dem Hengst Svadilfari des Riesenbaumeisters

Sol Sonne, Tochter des Mundilfari

Starkad (anord. Starkadhr) von Odin bevorzugter Held, vollzieht die Opferung Vikars für Odin

Surt (anord. Surtr, *Der Schwarze*) Feuerriese, im Erdinnern hausend, bei den Ragnarök ein Hauptgegner der Götter

Suttung (anord. Suttungr, Etymologie unklar) Riese, dem Odin den Dichtermet raubt

Svadilfari (anord. Svadhilfari, *Der eine unheilvolle Fahrt macht*) Hengst jenes Riesen, der den Göttern den Burgwall baut (Riesenbaumeister)




T

Thing (anord. thing, *Versammlung*) gesetzgebende Versammlung der freien Männer

Thjalfi (anord. thjálfi, etymologisch unklar) Thors Gefährte und Diener, gilt als schnellster Läufer

Thjazi (anord. thjazi, etymologisch verschieden deutbar) Riese, Vater von Skadi, raubt in Adlergestalt Idun mit ihren Äpfeln der Jugend

Thökk (anord. thokk, *Dank, Lohn*) Riesin, verweigert nasse Tränen, die nötig wären, um Balder aus der Hel zurückzuweinen

Thor (anord. thórr, ätere Form thunnar ahd. donar, eigtl. *Donnerer*) Gewittergott, erster Sohn Odins, stärkster Ase, besonderer Freund der Menschen; er verteidigt mit seinem Hammer Mjöllnir Midgard und Asgard gegen die Riesen

Thrym (anord. thrymr, *Lärm*) ein König der Riesen, der Thors Hammer raubt und später von ihm erschlagen wird

Thurs Pl. Thursen (anord. thurs, *Riese, Unhold*) besonders bösartige Riesen, ähnlich den Trollen; als gefährlichste galtebn die Hrimthursen, die Reifriesen

Troll (anord., *Unhold*) bösartiger Riese; manche besitzen Zauberkräfte

Týr (anord., ahd. Ziu, germ. Tiwaz) Himmels- und Kriegsgott, auch Gott des Rechtes; er läßt sich, um den Fenriswolf fesseln zu können, von diesem die rechte Hand abbeißen




U

Utgard (anord. Utgardhr, *Welt außerhalb*) Gebiet außerhalb der von Menschen (Midgard) und Göttern (Asgard) bewohnten Welten; Wohnort der Riesen und Trolle

Utgard-Loki Riese, narrt an seinem Hof durch Sinnestäuschung Thor und dessen Gefährten 





V

Vafthrudnir (anord. Vafthrudhnir, eigtl. *kräftig am Verwickeln*) Riese, sehr alt und weise, führt mit Odin einen Wissenswettstreit und unterliegt

Vali Sohn Lokis

Vanen (anord. Vanir, etymologisch vieldeutig) zweites Göttergeschlecht (neben den Asen) in der germanischen Mythologie, vor allem Fruchtbarkeitsgottheiten. Stammvater ist Njörd, sein Sohn ist Frey, seine Tochter Freyja. Nach dem Krieg mit den Asen kommt es zur dauerhaften Versöhnung mit ihnen

Ve (anord., *heiliger Ort*) Odins Bruder

Vegtam (anord. Vegtamr, *Der Reisegewohnte*) Name, unter dem Odin die Seherin Völva nach dem Schicksal Balders befragt

Vidar (anord. Vidharr, *Der Weitherrschende*) Sohn Odins; nach dessen Tod rächt er den Vater und tötet den Fenriswolf

Vikar (anord. Vikarr, *Der mit dem Weihehaar*) norwegischer König, wird mit Starkads Hilfe dem Odin geopfert

Vili (anord., *Wille*) einer der beiden Brüder Odins

Völva (anord. Volva, eigtl. *Stabträgerin*) Wahsagerin, von Odin nach der Deutung von Balders Träumen befragt


W

Waberlohe (anord. vafrlogi, *unstet flackerndes Feuer*) Flammenwall zum Schutz um Wohnstätten, besonders von Jungfrauen

Walhall (anord. Valholl, eigtl. *Die Wohnung der Gefallenen*) in der Halle der Gefallenen sammelt Odin die Einherjer für den letzten Kampf gegen die Weltfeinde

Walküre (anord. valkyrja, *Die die Toten auswählt*) Frau, die nach Odins oder eigenem Willen Tote vom Schlachtfeld für Walhall auswählt

 


Y

Yggdrasill (anord., *Eibensäule* oder *Schreckenspferd*, gemeint ist der Galgen, an den Odin sich hängt) Weltenesche, Weltenbaum, Versammlungsstätte der Götter

Ymir (anord., *Zwilling, Zwitter*) Urwesen, zweigeschlechtlich. Die ersten Götter töteten es und bauten daraus die Welten